Die Lösung für Liquiditäts-Krisen 

Kann ein Unternehmen seine Verbindlichkeiten nicht mehr bezahlen, bedeutet das immer Insolvenzgefahr. Für diese Fälle bieten wir eine Vermittlungsstelle an, die in wenigen Wochen eine Insolvenz durch die Vereinbarung von Forderungs-Verzichten und Stundungen abwendet. Für die Verhandlungen nutzen wir die voraussichtlichen Gläubiger-Verluste in einer Insolvenz als überzeugendes Argument.

  • Die gerichtliche Insolvenz wickelt nämlich mehr als 95% aller Fälle ab, die Gläubiger erhalten dabei weniger als 5% auf ihre Forderungen nach 3 – 4 Jahren und Unternehmen mit Jahres-Umsätzen unter 5 Mio. € haben in der Praxis keine Möglichkeit, sich über die Eigen-Verwaltung oder den Schutzschirm zu sanieren, weil sie für das komplizierte Verfahren zu klein sind.
  • Kann ein Krisen-Unternehmen aber zumindest einen Teil seiner Verbindlichkeiten begleichen und erhalten die Gläubiger dabei gegenüber einer Insolvenz-Quote deutlich höhere Tilgungen, bestehen gute Chancen für einen außergerichtlichen Schuldenschnitt.
  • Damit die Gläubiger dem zustimmen, ermitteln unsere Sanierer zunächst die Zugeständnisse, die zur Fortführung des Unternehmens notwendig sind, entweder weitreichende Forderungs-Verzichte bis zu 75% und mehr oder langfristige Stundungen.  Außerdem analysieren sie das voraussichtliche Ergebnis der Insolvenz, also die Quote. Sind die Tilgungen aus dem Schuldenschnitt deutlich höher als die Insolvenz-Quote, ist dies der überzeugendste Beweis für den Nutzen eines Schuldenschnitts.
  • Unsere Sanierer überprüfen auch die Liquidität und bestätigen, dass der Schuldner sowohl die vereinbarten Tilgungen wie seine zukünftigen Umsätze zuverlässig zahlen kann, wenn die Gläubiger der Sanierung zustimmen. Dass der Schuldner seine Zahlungspflichten zukünftig erfüllen kann, ist der beste Beweis für die Sanierungs-Fähigkeit und ein wesentliches Argument für die Zustimmung der Gläubiger.
  • Sie profitieren nicht nur vom Quoten-Vorteil, sondern auch von zukünftigen Geschäften mit dem Schuldner und sie müssen ihren Geschäftspartner nicht in den Ruin treiben. Tendiert die Insolvenz-Quote – wie üblich – gegen Null, reichen bereits Abfindungs-Quoten ab 25% für eine Zustimmung.
  • Unsere Sanierer werden als verantwortliche Vermittler tätig und übernehmen eine entsprechende Verpflichtung gegenüber den Gläubigern. Dadurch gewährleisten sie die Zulässigkeit der Sanierung, weil nur die zur Fortführung unbedingt notwendigen Zugeständnisse gefordert werden.

Damit ersetzt die Gläubiger-Gemeinschaft durch ihre Entscheidung aufgrund geprüfter und dokumentierter Fakten ein Insolvenz-Verfahren und vermeidet dessen Kosten sowie sonstige Nachteile. 

Rufen Sie uns an unter 089 398297 und wir sprechen direkt über die Lösung Ihres Problems!