Vermeidung einer Insolvenz 

Auch wenn ein Unternehmen seine Verbindlichkeiten nicht mehr bezahlen kann, vermeiden wir eine Insolvenz. Da die gerichtliche Insolvenz mehr als 95% aller Fälle abwickelt und durchschnittliche Insolvenz-Quoten unter 5% liegen, ermöglichen wir durch einen außergerichtlichen Schuldenschnitt mit Forderungs-Verzichten und Stundungen für alle Betroffenen eine bessere Lösung. 

Voraussetzungen eines Schuldenschnitts

  • Geeignet sind Krisen-Unternehmen mit Jahresumsätzen bis ca. 5 Mio. €, bei denen die Insolvenz keine Sanierung und nur minimale Quoten ermöglicht.
  • Durch weitreichende Forderungs-Verzichte bis zu 75% und langfristige Stundungen oder Raten-Vereinbarungen mit Kassen, Finanzämtern, Banken und anderen gesicherten Gläubigern überwinden wir die Liquiditäts-Krise in 5 Schritten.
  • Kann das operative Geschäft allein aufgrund dieser Entlastung fortgeführt werden und kann der Schuldner dann die  Abfindungen sowie der Raten aus seinen zukünftigen Erlösen zahlen, ist eine Insolvenz nicht mehr erforderlich.

Der Vorteil des Schuldenschnitts

  • Die gerichtliche Insolvenz wird rechtmäßig vermieden.
  • Das Unternehmen und die Arbeitsplätze werden erhalten.
  • Die Krise ist in wenigen Wochen überwunden, das operative Geschäft wird kaum beeinträchtigt.
  • Die Gläubiger werden gegenüber der Insolvenz besser gestellt.
  • Die Abfindungs-Zahlungen erfolgen aus zukünftigen Erlösen und nicht aus der Vermögens-Verwertung.

Die Verhandlungen dauern nur wenige Wochen, in denen sämtliche Forderungen gestundet sind und deshalb keine Insolvenz-Pflicht besteht. Deshalb sollte ein Unternehmer vor einem Insolvenzantrag die Chance eines Schuldenschnitts prüfen. Dabei unterstützen wir ihn gerne.

Rufen Sie uns an unter 089 398297 und wir sprechen direkt über die Lösung Ihres Problems!