Der Abfindungs-Vergleich

Ein Abfindungs-Vergleich ist die sinnvollste Lösung in einer Liquiditäts-Krise.

  • Zahlen kann nur, wer Geld hat. Reicht die Liquidität nicht mehr zur Begleichung aller Verbindlichkeiten, müssen die Schulden reduziert werden. Nur die damit erzielte Entlastung saniert das Unternehmen und vermeidet eine Insolvenz. Alle für einen Sanierungs-Erfolg erforderlichen Leistungen erbringen wir.
  • Die dazu notwendigen Verhandlungen dauern ca. 6 Wochen und wir veranlassen die Gläubiger in einem 1. Schritt, ihre Forderungen während dieser Zeit zu stunden. Damit wird das Unternehmen sofort vom Zahlungsdruck befreit und das Insolvenz-Risiko ist beendet.
  • Die wichtigste Voraussetzung für einen Vergleich ist die Analyse der voraussichtlichen Insolvenz-Quote. Werden die Gläubiger durch einen Vergleich gegenüber einer Insolvenz deutlich besser gestellt, dann stimmen sie auch weitgehenden Forderungs-Verzichten zu. Deshalb ist die durchschnittliche Insolvenz-Quote von weniger als 5% das beste Argument für einen Vergleich.
  • Ist der Vergleich abgeschlossen, beeinträchtigt er trotz ihrer Verluste die Geschäftsbeziehungen zu den Lieferanten nicht mehr, da das Problem erledigt ist und die Geschäfte wieder im Vordergrund stehen.Ist der Vergleich abgeschlossen, beeinträchtigt er trotz ihrer Verluste die Geschäftsbeziehungen zu den Lieferanten nicht mehr, da das Problem erledigt ist und die Geschäfte wieder im Vordergrund stehen.
  • Bei den Verhandlungen werden wir als verantwortlicher Sanierer nach rechtlichen Vorgaben tätig und erstellen alle für einen Vergleich erforderlichen Konzepte, Analysen und Bewertungen. Damit erreichen wir die notwendigen Forderungs-Verzichte, auch weil wir die Reaktionen von Banken, Lieferanten und sonstigen Gläubigern genau kennen.

Über einen Abfindungs-Vergleich entlasten wir das Unternehmen vollständig von fälligen Verbindlichkeiten, indem wir z.B. Schulden von 100.000,-- € auf 30.000,-- € reduzieren, die der Schuldner dann in 30 Monatsraten von je 1.000,-- € tilgen kann. Die Insolvenzgefahr ist damit endgültig beseitigt.