Die Ankaufs-Finanzierung 

Der Erwerb der Verbindlichkeiten hat den entscheidenden Vorteil bei der Finanzierung des Ankaufs durch Investoren.

  • Dazu erstellen wir auf der Grundlage des Forderungskaufes eine Fortführungs-Prognose einschließlich Liquiditäts-Plan und beweisen damit die Fähigkeit des Schuldners zur Tilgung der Finanzierung. Da der Schuldner von den erworbenen Alt-Lasten vollständig und von den übrigen Verbindlichkeiten zumindest vorübergehend entlastet ist, sollte er den Kaufpreis in angemessenen Monatsraten neben seinen laufenden Ausgaben tilgen können.
  • Investoren werden eine angemessene Absicherung verlangen, die über die erworbenen Verbindlichkeiten möglich sein sollte. Reicht das nicht, kann der Unternehmer zur Absicherung weiteres Betriebs-Vermögen oder auch eine Minderheits-Beteiligung an die Investoren übertragen. Dadurch können auch langfristige strategische Partnerschaften begründet werden, wodurch ein erheblicher Zusatz-Nutzen entsteht.
  • Letztlich kann der Unternehmer sein Unternehmen auch als Ganzes verkaufen. Dann profitiert von dem Forderungskauf nicht nur der Schuldner, sondern auch der Unternehmens-Käufer. Durch die Entlastung von fälligen Verbindlichkeiten werden wieder Gewinne erwirtschaftet, die Unternehmens-Situation ist transparent, der Käufer hat eine aussagekräftige Entscheidungs-Vorlage und der Verkäufer erzielt einen angemessenen Kaufpreis. 
  • Als Sanierungs-Treuhänder koordinieren wir den Ankauf der Verbindlichkeiten mit der Ankaufs-Finanzierung, womit die Zahlung des Kaufpreises ebenso sichergestellt ist, wie die Absicherung der Investoren.

Die Kombination aus der Entlastung eines Schuldners durch den Ankauf von Verbindlichkeiten mit der gesicherten Finanzierung aufgrund einer geprüften Fortführungs-Prognose dürfte für kleinere Unternehmen der effektivste Weg zur Überwindung einer Liquiditäts-Krise sein, zumal er mehrere Möglichkeiten der Finanzierung schafft.